welyn logo

Nachrichten und Spielberichte im Detail

22. Spieltag: SpG Lohmen/Wehlen - VfL Copitz 3. 0:1(0:0)

19.05.2019 17:06 von Johannes Hayn (Kommentare: 0)

...aber einige Sachen machen Mut und Hoffnung für die letzten 4 Spiele

Am gestrigen Spieltag war war der VFL aus Pirna Copitz zu Gast. 
Der Tabellenführer kam natürlich wie erwartet mit breiter Brust um das Hinspiel ( 2:1 Sieg für die SpG) wieder gut zu machen.

Trainer Falk Härtel musste auf einigen Positionen umstellen, da 3 Stammspieler fehlten. Aber trotz allem machten die Jungs einen guten Job und verkauften sich auch in diesem wichtigen Spiel sehr gut.

Der Anpfiff ertönte und es ging rasant los :

Von einem langsamen rantasten in den ersten Minuten, konnte hier nicht die Rede sein.
Es ging sofort nach dem Anstoss ordentlich in die Zweikämpfe. 
Es spielte sich in der ersten Halbzeit viel im Mittelfeld ab und beide Torhüter hatten wenig zu tun. Zeigt also, dass es in der Abwehr auf beiden Seiten stimmte oder der Sturm (ebenfalls auf beiden Seiten) die Chancen nicht optimal nutzte.

Nein im Ernst...es war ein Spiel auf Augenhöhe wobei die SpG konditionell besser um nicht zu sagen überlegen war. Aber Torgefahr wurde auf beiden Seiten nicht ausgestrahlt...

Das hing aber auch damit zusammen, dass Schiri Steffen Böhme immer wieder unterbrechen musste...viele kleine Fouls wurden gepfiffen. Und obwohl wir uns hier nicht auf den Schiri versteifen oder das Spiel von ihm abhängig machen, so wurde doch schon großzügig für den Vfl gepfiffen...
was auch einige Zuschauer so sahen und dies lautstark verkündeten.

Bonus hin, Bonus her...wer oben mitspielen will, muss manchmal über die Schmerzgrenze hinausgehen und 10 Prozent auf 100 Prozent drauflegen. 

Und das muss man den Jungs der SpG lassen...sie gaben sich nie auf, sie rannten und bissen sich durch, doch der letzte entscheidende Pass im 16er wollte einfach nicht ankommen.

Die Abwehr des VFL hatte immer einen Fuss dazwischen...klar... abgezockt ist die Truppe aus Copitz, da sprechen viele Jahre Erfahrung für sich aber auch wir verkauften uns gut und ließen nicht locker und beschäftigten den Gegner permanent.
Aber wie schon gesagt es fehlte unsere gewohnte Leichtfüßig und Kaltschnäuzigkeit vorm Tor.

Halbzeit: 

Die Jungs ermutigen...genau da weitermachen, wo man aufhörte und nach vorn noch mehr Gas geben.

Aber ehrlich gesagt, wussten die Jungs genau worum es geht, jeder war zur Halbzeit in der Kabine fokussiert. 
Man spürte eine gewisse Anspannung aber ganz ehrlich...ein 0:0 zur Halbzeit gegen den Tabellenführer...drüber brauch man nicht wirklich verägert sein. 

Nach 15 Minuten verschnaufen und durchatmen ertönte der Pfiff zur zweiten Halbzeit : 

Wieder ging es schwungvoll in die Partie, doch bereits 5 Minuten nach Anpfiff, schafften es die Copitzer den Ball irgendwie im Tor unterzubringen.
1:0 für den Gegner durch Wlotzka.

Nun hatte man noch 40 Minuten um auszugleichen oder bestenfalls noch 2 Tore nachzulegen.
Doch wie sehr sich die SpG bemühte nach vorn zu spielen...um auf den Ausgleich zu pochen...spielte der Schiri erneut nicht mit.

Aber auch in solchen Spielen kann man immer wieder nur dazulernen und das nächste mal vielleicht noch konsequenter vorm gegnerischen Tor zu sein.

Gerade in der Schlussviertelstunde spielten die Jungs ein sehr hohes Tempo wo man oft nur durch Fouls zu stoppen war. Und wenn es dann zum Freistoß kam, waren diese nicht präzise genug wenn man ehrlich ist... und Copitz sich immer wieder mit einem Befreiungsschlag nach vorn retten konnte.

Schlusspfiff.

Auch wenn man hier 1:0 verlor, machte dass Spiel Mut für die letzten 4 Endspiele.
Denn kämpferisch sowie konditionell ist unsere junge Truppe auf einem guten Niveau, was sie auch nächste Woche (20.05.19, 15 Uhr) wieder auf heimischen Gefielden zeigen werden, wenn der SV Chemie Dohna zu Gast sein wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben