welyn logo

Nachrichten und Spielberichte im Detail

19. Spieltag: SpG Lohmen/Wehlen - SV Struppen 4:4 (3:2)

28.04.2019 19:46 von Johannes Hayn (Kommentare: 0)

1 Punkt...8 Tore und Veränderungen bestimmen das Spiel.

Am gestrigen Spieltag gastierte der SV Struppen auf dem Kunstrasenplatz in Wehlen.
Es war das letzte Spiel in Wehlen bevor es wieder auf den Rasenplatz nach Lohmen geht.

Die rund 50 Zuschauer sahen mit vielleicht mehr oder weniger Zuspruch, dass eine Position getauscht wurde...nämlich die des Torwarts.
Stammkeeper Tilman Glauch räumte für Philipp Ufer den Kasten. 
Nicht aus verletzungsbedingten Gründen, oder einem Leistungsabfall...keineswegs...sondern einfach aus dem Grund, dass der junge Keeper auch Erfahrung sammeln muss falls Stammkeeper Glauch verletzungsbedingt ausfällt oder an einem Punktspiel mal nicht teilnehmen kann.

" Auch er brauch seine Einsatzzeiten...man muss gerade die jungen bei Laune halten...und nur so können sie lernen..."

Und da war Struppen wohl der richtige Gegner.

Anpfiff: 

Das Spiel begann nicht ganz wie erwartet. Man tastete sich langsam ab...begann dann aber mit deutlich mehr Schwung nach vorn.

Schon in der vierten Minute staubte Paul Nonnast vorn ab und drückte den Ball beherzt über die Linie...1:0

Nur 6 Minuten später Foul im gegnerischen Strafraum. Elfmeterschütze Robert Reyer versenkte zum 2:0

War man sich jetzt zu sicher?
Der Ball lief keineswegs mehr so locker vom Fuss wie man es von unserer SpG gewohnt war. Zu oft verlorene Zweikämpfe, die Laufwege nicht präzise genug, wie von Trainer Falk Härtel vorgegeben.

Freistoß der Gäste in der 14. Minute

Julian Busch legte sich den Ball vor...nahm Anlauf und traf in's untere rechte Eck zum 2:1
Schade denn der Ball fälschte nochmal ab und veränderte somit nochmal die Richtung.

Zwei Minuten später sah Torwart Ufer unglücklich aus und Mario Meissner schob zum 2:2 ab.

Nun war unser Keeper mehrmals gefordert, denn Struppen hatte nach dem Ausgleich Oberwasser und machte jetzt permanent Druck nach vorn.
Was fehlte war eine Trotzreaktion unserer SpG...und die musste schnellstmöglich kommen...
Sie kam spät aber sie kam...Flügelflitzer Kevin Weber versenkte endlich den Ball hinter der Linie, nachdem der Gästekeeper Wein mehrmals an und berühmt geschossen wurde.

Halbzeit : 

So konnte es auf keinen Fall weitergehen.
Mehr Körpersprache, mehr Präsenz, und vorallem miteinander auf dem Platz reden !!!
Der gesperrte Kapitän Johannes Hayn kam zur Halbzeit nochmal in die Katakomben und machte seinen Jungs klar was da draußen gerade abgeht. Er pushte und fande auch nochmal die richtigen Worte.

Anpfiff zweite Halbzeit:

Das Spiel war keine zwei Minuten alt, da fiel der Ausgleich der Gäste...
3:3 durch Meißner.

Und wieder sah Keeper Ufer nicht gut aus.

War es doch noch zu früh den jungen Keeper zu bringen ? 

Höhen und Tiefen liegen bei Ihm oft beieinander aber im Training zeigt er sich gerade in den Abschlussspielen immer wieder sehr präsent...natürlich fehlen ihm noch ein paar Prozent um an Glauch ranzukommen ABER NUR SO KANN MAN ES (ER) LERNEN...

Die Abgeklärtheit insbesondere die Aufregung  sind Faktoren die man sich nur immer wieder durch Spielpraxis aneignen kann und im Training Vollgas gibt !!!

59. Minute das 4:3 für Struppen...bitter...

Klar hätte sich Glauch jetzt am liebsten die Handschuhe geschnürrt und wäre eingesprungen...was mehr als verständlich ist...aber auch solche Erfahrungen muss der junge Keeper sammeln und verarbeiten um weiter Gas zu geben um besser zu werden.

Doch unsere Mannschaft gab sich nicht auf.
Kämpfte jetzt wieder mit Mann und Maus und den lautstarken Fans im Nacken um den Ausgleich zu erzielen.
Die 90. Minute brach an....immer wieder ackerte man nach vorn.

Die Nachspielzeit betrug 7 Minuten weil Schiri Vanek immer wieder unterbrechen musste.

Freistoß der SpG in der 97 Minute durch Paul Pinkert...und man mag es schon gar nicht mehr glauben aber das Ding landete im Tor.

4:4 Ausgleich und schlussfolglich der Abfiff.

Einen Punkt gerettet.

Aber Fragen wirft dieses Spiel auf und diese werden nächste Woche intern mit Trainerstab und Mannschaft ausgewertet.

Denn an erster Tabellenstelle zu stehen ist nicht so schwer, wie diese zu halten, dass sollte allen klar sein.

Die Jungs spielen bisher eine Wahnsinns-Saison und da gehören Fehler (auch beim Trainerteam) mit dazu.

(Toni Großmann)

Zurück

Einen Kommentar schreiben