welyn logo

Nachrichten und Spielberichte im Detail

TuS Wehlen - SV Wesenitztal 4:3 (3:1)

27.05.2018 18:29 von Torsten Bernhardt

Taktische Aufstellung:

Tor:                Uwe Haufe 

Abwehr:         Rene John, Dirk Donath, Torsten Bernhardt ©, Thomas Große, 

Mittelfeld:      Markus Gronkowski, Ringo Schwefel, Marcel Michel, Steve Oertel

Angriff:           Manfred Vollmer, Silvio Frank

Bank:             Markus Arnold

Teamleiter:    Torsten Bernhardt

Küchenteam:  Torsten Bernhardt, Marcel Michel, Luk Michel

Schiri:             Dominic Enke

VIP-Gäste:       Socke, Lothar, Fam. Oertel, Frenzelbande, Wolle, Nils, Bebbi, einige Spielerfrauen und Kinder

 

Vorwort:

  • Im Vorfeld standen die Zeichen schlecht, sinkende Trainingsbeteiligungen, kuriose Abmeldungen und Unruhe in der Mannschaft
  • Somit blieben nur noch 12 Spieler übrig und einige mit Fragezeichen
  • Gastspieler waren auch nicht zu bekommen, also mussten es die Anwesenden richten, genau das haben sie auch getan und die Serie hielt 

Spielverlauf:

  • Nach einigen Minuten der Abtastphase gelang Wehlen das Spiel zu bestimmen
  • Die Außenverteidigung marschierte nach vorn und aus dem Mittelfeld kamen unsere Leistungsträger
  • Wehlen legte auch gleich einmal nach 17 Minuten vor, Buddha mit Vorlage auf Steve der den Ball verarbeitete und im Tor unterbrachte
  • Allerdings zeigte auch der Gast seine fußballerischen Qualitäten, hebelte mit Kurzpass-Spiel die Abwehr von uns aus und erzielte den Ausgleich
  • Nur zwei Minuten später kopierten Buddha und Steve ihren Spielzug und Letzterer schloss aus der Drehung zur erneuten Führung ab
  • Die Mittelfeldreihe funktionierte hervorragen und störte den Gegner schon im Spielaufbau und verhinderten damit die Ball- und Spielkontrolle
  • Setzten sogar noch einen drauf, Einwurf von Buddha auf Ringo, der sieht und passt auf Marcel, der sehenswert von rechts außen mit der linken Schlappe  das Spielgerät über den Tormann hob
  • Ein intensives Spiel bis hier her und unsere Leistungsträger mussten alles aus sich herausholen und zeigten Charakter
  • Wehlen erwartete eine turbulente 2. Halbzeit und einen wild entschlossenen Gegner – Wesenitztal gelang es die Spielkontrolle zu übernehmen
  • Nur leider verfehlten sie zu unserem Glück das Tor
  • Es wurde bissiger und kampfbetonter und für Wehlen ergaben sich nur einige Kontermöglichkeiten
  • Ringo dann mit dem Geistesblitz, nach einen Freistoß forderte er seine Mitspieler auf den Ball ihm zu überlassen
  • Den Steve wusste genau wo er im Sturm hinzulaufen hat und genau dort spielte Ringo hin und überraschte die gegnerische Abwehr
  • Was Steve dann macht war aber genauso sehenswert, aus vollen Lauf mit vollem Risiko zum Torerfolg und die Zuschauer jubelten zu recht
  • Nur kurz hielte die Freude, den der Gegner hatte auch Talente (Landesliga) und dieser marschiert entlang des Strafraumes und netzte zum guten Schluss auch noch ein
  • Es begann die Zeit der Qualen, Wehlen konnte sich kaum noch befreien und jeder musste ständig anlaufen und verteidigen, aber es gelang immer wieder ein Bein, ein Bauch oder anderes Körperteil dazwischen zu bekommen
  • Uwe zeigte hervorragende Paraden und hielt wie der Teufel
  • Wehlen setzte noch zwei Konter und hätte alles klar machen können, Markus stand vor seinem Torerfolg, traf erst die Latte und dann haute sich in den Nachschuss ein Abwehrspieler dazwischen
  • Ringo startete nach Ballgewinn von der Mittellinie und versuchte den Kunstschuss, der das Tor leider knapp verfehlte
  • Kurz vor Schluss dann doch noch der Anschluss, nach einem Abschlag kam der Ball postwendend zurück und wurde aus der Distanz gleich platziert ins Tor abgezogen
  • Da der Capitano aufgrund der hohen Temperaturen die Spielzeit auf 2x 35 Minuten begrenzte, konnte der knappe Sieg ins Ziel gerettet werden

 Fazit:

  • Spielerisch war bestimmt noch Luft nach oben, aber da sich alle Spieler rein gehauen haben, war es eine kämpferische Gesamtleistung der Mannschaft
  • Die Leistungsträger sehr auffällig mit hervorragender Leistung in der Defensive, sie mussten viel Dreck fressen, aber kein Meckern, klare Ansagen, viele Absprachen, jeder wusste was er machen sollte
  • Allerdings muss man auch sagen viel länger hätte das Spiel nicht gehen dürfen
  • Da mein Küchenchef aus unerklärlichen Gründen fehlte, mussten einige Spieler somit in die Verlängerung, Marcel übernahm den Grill, Luk ,Groni und Marschall übernahmen die Getränke und entlasteten so mich
  • Alle haben sich in der interne Wertung von mir die Bildnote „1“ verdient

Tore:

1:0      Steve Oertel

2:1      Steve Oertel

3:1      Marcel Michel 

4:1      Steve Oertel

PS: vielen Dank an diesen unvergesslichen Abend, mit diesem Sieg habt ihr mir gezeigt warum ich mich jeden Mittwoch durch das Training quäle, für einen kurzen Augenblick waren alle Sorgen um die Mannschaft vergessen

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben