welyn logo

Nachrichten und Spielberichte im Detail

SV Stolpen - TuS Wehlen 5:3 (4:1)

07.06.2018 16:35 von Roger Fuhrmann

Wehlen kam weder mit dem etwas holprigen Rasenplatz, noch mit der harten Gangart des Gegners zurecht. Daneben erwies es sich angesichts der Spielfeldgröße als ungünstig, dass man nur einen Wechsler zur Verfügung hatte, während Stolpen gleich 9 zusätzliche Mannen zur Verfügung standen, die pausenlos durchwechselten. Und zu guter Letzt war es natürlich nicht hilfreich ohne gelernten Torhüter anzureisen, weshalb sich „Bomber“ Hauptmann dankenswerter Weise zur Verfügung stellte. Dummerweise war er nach wenigen Minuten aber auch gleich am ersten Gegentreffer beteiligt, nachdem er einen Freistoß nach vorn in die Füße eines Gegners pritschte, der nur noch einzuschieben brauchte. Dennoch wachte Wehlen nicht auf und leistete sich zahlreiche unnötige Ballverluste, weshalb Stolpen immer wieder in Kontersituationen kam und folgerichtig auf 2:0 erhöhte. In diesem Fall schnappte die Abseitsfalle nicht zu, so dass ein Gegenspieler allein auf das Wehlener Gehäuse zu lief und Hauptmann keine Abwehrchance lies. Angesichts des Schiedsrichters hätte man aber gar nicht auf Abseits spielen dürfen, denn der Herr hatte in der ersten Hälfte vornehmlich damit zu tun, an seinem ständig klingelnden Handy herumzufummeln anstatt das Spiel zu leiten…

Erst nach etwa 25 Minuten nahm Wehlen am Geschehen teil und kam auch gleich zum Anschlusstreffer. Nach langem Ball in die Spitze, stellte Oertel den gegnerischen Libero zur Seite und legte die Kugel danach am Keeper vorbei. Allerdings war die avisierte Wende gleich wieder futsch, denn nach Ballverlust in der gegnerischen Hälfte konterte Stolpen über die linke Angriffsseite und es hieß 3:1. Wenig später war der Drops dann eigentlich schon gelutscht, als Libero Reyer einen Ball direkt zum Gegner spielte und niemand mehr da war, um diesen Fehler noch zu korrigieren bzw. das 4:1 zu verhindern.

Zur Pause wurde auf eine defensivere Gangart umgestellt, was aus Wehlener Sicht insgesamt besser passte. Nach weiteren Abspielfehlern hatte der Gastgeber zwar erneut vielversprechende Konter, aber insgesamt wurden die Chancen für Stolpen geringer, während Wehlen sich mehr und mehr Bälle erkämpfte um dann selbst Angriffe zu initiieren. Immer wieder wurde Oertel gesucht, der trotz enger Bewachung zu Abschlüssen kam und schließlich auf 4:2 stellte. Danach wurde es zunehmend ruppiger, was nicht zuletzt an einem elfmeterreifen Foul an Fuhrmann lag, welches der völlig überforderte Referee leider übersah. Nach einem Handspiel zeigte er wenig später aber dann doch auf den Punkt, wobei unklar blieb, ob Freund oder Feind die Kugel illegalerweise berührt hatte. Oertel war’s egal, denn er vollendete humorlos in die Ecke und sorgte mit seinem 3. Treffer für den Anschluss. Somit war zumindest ein Remis machbar, aber leider kam es gleich nach Wiederanpfiff zu einem Tumult im Wehlener Strafraum, bei welchem „Ombe“ John seinen Gegenspieler festhielt und dadurch einen Elfer für Stolpen verursachte. Ersatzkeeper Hauptmann hatte auch in diesem Fall keine Chance, womit das Spiel entschieden war.

Tore für Wehlen:

Oertel (3)

Aufstellung:

Tor:                Hauptmann

Abwehr:          Reyer, John, Große, Donath

Mittelfeld:      Michel, Gronkowski, Fuhrmann, Scorni (Gastspieler)

Angriff:           Arnold, Oertel

Bank:              Frank

Zurück

Einen Kommentar schreiben