welyn logo

Nachrichten und Spielberichte im Detail

wieder Heimniederlage - 2:8 gegen Wurgwitz/Weißig

18.05.2015 13:23 von Rene Hauptmann

Am Vorabend des "Männertages" hieß der Gast SpG Wurgwitz/Weißig. Wir waren fast vollzählig und nach der knappen Niederlage im Hinspiel standen die Zeichen eigentlich auf Sieg.

Allerdings verzögerte sich der Anpfiff - der angesetzte Schiedsrichter tauchte nicht auf. So wurde intern Ersatz gesucht und mit zwanzig Minuten Verspätung pfiff Sportfreund Werner dann an.

Es ging gut los - erste Minute, erster Angriff und erste Ecke - allerdings ohne nennenswertes Ergebnis. Es dauerte aber nur kurz, denn in Spielminute 3 dann ein langer Pass von Eddi. Der Ball sprang auf, der Torwart kam heraus und Domenic hatte keine Mühe per Kopf über den Keeper die Führung zu erzielen.

Das Tor wirkte - allerdings nicht so wie gedacht. Denn plötzlich war der Gegner wach und ein Großteil unserer Spieler schaltete in den Träum- oder schon Feiertagsmodus. Insbesondere im defensiven Bereich war es ein einziges Durcheinander - kaum noch Zuordnung, Abwehrspieler mindestens 5 m weg vom Gegner und wenn wir dann mal den Ball hatten, dann ging der nächste Pass fast 100%ig zum Gegner ...

So kam es, wie es kommen musste und 7 Minuten nach der Führung lagen wir ein paar gegnerische Angriffe später 1:2 zurück.

Nun brach das Chaos aus, denn fast alle Defensivspieler irrten mehr oder weniger umher und der Gegner konnte machen, was er wollte ...

Nach einem Entlastungsangriff, den Eddi mit einem Pass auf Domenic einleitete, ging es eigentlich nur noch auf unser Tor. Das 1:3 nach einer knappen Viertelstunde war die logische Folgen.

Der Gegner nahm sich eine Auszeit und ließ uns ein paar Minuten zappeln. Leider nutzten wir das nicht und nach einem Sonntagsschuss von der rechten Seite (1:4) und der Unfähigkeit, den Ball mal weiter wegzuschlagen als bis zur Strafraumgrenze (1:5) kam es nach einer halben Stunde zum Freistoß an der Mittellinie. Der Gegner traf gut, der Ball segelte zum Tor und Luis machte sich so lang er konnte. Leider fehlten ein paar Zentimeter und so ging es hoffnungslos mit 1:6 in die Halbzeitpause.

Es drohte wieder einmal zweistellig zu werden und diese Schmach wollte dann wohl doch keiner. Mit ein paar Umstellungen und Auswechslungen ging es in Hälfte Zwei.

Allerdings waren Wunsch und Realität weit auseinander, denn schon wenige Minuten später "klingelte" es wieder. Nach einer Ecke schauten unsere Spieler dem Ball nur hinterher und so konnte ein gegnerischer Spieler unbedrängt ins lange Eck schießen - 1:7.

Fast aus dem Nichts dann wieder ein eigener Angriff - Robin wurde in ca. 20 m Torentfernung gefoult. Tom trat zum Freistoß an und zirkelte den Ball unhaltbar ins Dreieck - 2:7. Ein klein wenig Hoffnung keimte am Spielfeldrand auf, aber auch wenn es etwas besser lief, reichte es einfach nicht.

Eine Viertelstunde vor Schluss waren dann Kraft und Lust aufs Spielen endgültig dahin. Im Mittelfeld wurde geträumt, die Gegner spielten Doppelpass und das 2:8 fiel.

Gleich nach dem Wiederanpfiff hatte nochmal ein guter Angriff - Robin ging über links, seinen Schuss wehrte der Torwart nur ab und Stefan traf aus 5 m Entfernung die Latte. Da war wohl die Aufregung zu groß ...

Zehn Minuten vor Spielende verletzten sich dann Paul und Domenic fast zeitgleich und beide mussten raus. Damit verloren wir zwei Leistungsträger. Zum Glück passierte danach nicht mehr viel.

Fazit: Die mit Abstand schlechteste Saisonleistung, gefühlt jeder Abschlag und 9 von 10 Pässen landeten beim Gegner und scheinbar haben fast alle mit dem Anpfiff die Kraft in den Beinen verloren, denn Schüsse kamen meistens nur 10 m weit ....

Es bleiben noch zwei Spiele - gegen Hainsberg und Heidenau - und diese werden beide nicht einfach. Wenn sich die Leistung nicht signifikant steigert, gibts gegen beide Mannschaften eine hohe Niederlage und dann verliert man mit Sicherheit auch noch Tabellenplatz 5.

 

Termin für das Spiel gegen Hainsberg steht noch nicht fest - Info erfolgt per SMS

Zurück

Einen Kommentar schreiben