welyn logo

Nachrichten der Abteilung Radsport im Detail

Jonsdorfer Reißer 26. April 2014

03.07.2014 22:07 von Olaf Martini (Kommentare: 0)

 

Die Sonne zwischen Stadt Wehlen und Janov  lacht- und das schon um acht!

Corinna hat sich schon etwas früher auf den Weg gemacht, um die Startunterlagen für unsere Radsportgruppe in Janov- oben am Ziel- abzuholen. Tino brauchte eine längere Aufwärmstrecke und näherte sich dem Startpunkt Hrensko von Decin aus. Klaus, Lothar, Sandrino, Jens und Olaf fuhren sich von Stadt Wehlen aus warm. Dirk war leider verhindert. Aus den Startnummern in der Anmeldeliste und dem Startabstand (40 s) konnten wir unsere ungefähre Startzeit ermitteln und so konnten wir recht entspannt die Anfahrt genießen.

Pünktlich zum Rennbeginn um 10:00 Uhr waren wir Hrensko und so sahen wir gerade noch den ersten Starter auf einem nicht gewöhnlichen Fahrrad:  Ein Weltmeister im Einradfahren aus Tschechien!

Durch den milden Winter waren (nicht nur) wir schon relativ gut vorbereitet- das motiviert zusätzlich!

 Tino mußte als erster ran, nach 9:06:78min überfuhr er als 7. seiner Altersklasse M4 die Ziellinie- Glückwunsch! Unter den insgesamt 233 Startern bedeutet das Platz 15.

Klaus wollte eigentlich in der M6 „altersgerecht“ kämpfen, doch der Ehrgeiz ließ ihn 46s schneller als im Vorjahr werden: mit einer Zeit von 13:51:91min belegte er den 12. Platz (157.) Je oller….

Nun hatte Olaf seinen Einstand in dieses Rennen. Die 2,8 km lange Strecke hatte er nach 13:08:84min hinter sich- damit wurde er 40. in seiner Startklasse M4 und damit 136. des Gesamtklassements. Zwar ungern, dennoch mit Freude ließ er sich von einer Frau überholen:

Corinna startete nämlich nach die heute üblichen 40 Sekunden nach ihm und ihre Zeit von 11:41:28min wurde in ihrer Altersklasse Z5 nicht unterboten! Total hat sie damit „nur“ den 97. Platz- immerhin fuhr der schnellste Rennfahrer- ein 25jährigere Tscheche- eine Zeit von 7:58:96min!

Davon ist Lothar ein ganzes Stück entfernt, dennoch ist er mit seinem 21. Platz in seiner Startklasse  und einer Zeit von 13:01:79min zufrieden.

Jens fuhr in der M5 mit 10:26:57min bis auf den 8. Platz vor und ist damit neben Corinna und Tino unser dritter „uHu“- unter den ersten Hundert aller, die das Ziel am höchsten Punkt in Janov erreichten: Platz 51. So einfach kommt man eben nicht an Klaus Hieckmann vorbei- das schaffte nur knapp ein Anhaltiner….

Sandrino startete ebenfalls in der M5 und erkämpfte sich den Platz 24 bzw. 146 in der Gesamtwertung.

Eine tolle sportliche Leistung unserer Radsportgruppe im Auftaktrennen des Elbe-Labe-Cups!

Um unsere Energie für die Heimfahrt wieder zu erneuern, nutzten wir den im Startpreis enthaltenen Coupon für eine Bratwurst bzw. einen Schaschlyk und füllten gleichzeitig unseren Flüssigkeitsbedarf auf mit ein oder auch zwei  tschechischen Pils….

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben