welyn logo

Nachrichten der Abteilung Radsport im Detail

Bergpreis Hinterhermsdorf 14. Juni 2014

03.07.2014 22:39 von Olaf Martini (Kommentare: 0)

Wohl alle Teilnehmer sahen auf ihrem Weg zum Rennen um den 25. Bergpreis immer wieder zum Himmel:  Wird es zum Rennen regnen? Auf dem Weg von Wehlen aus waren Corinna, Klaus, Lothar und Olaf jedenfalls guter Dinge: fast durchgängig trockene Strassen, nur bei Sebnitz etwas feucht und auch kurz vor Hinterhermsdorf noch Spuren eines Regengusses. Jens und Tino waren schon vor Ort, Dirk und Sandrino waren leider verhindert.

 Ein „Sonnenrennen“ wird es wohl nicht, doch für ein „Trocken-Rennen“ sah der Himmel ganz passabel aus. Etwas kalt und auch in den sonnigen Abschnitten durch den Wind noch kühl genug. Also Räder schnell startklar gemacht, Anmeldeformalitäten erledigt und ab in den Sattel. Ein kräfteschonendes „Warm Up“ und schon nahte der Start um 14:00 Uhr – zeitgleich mit einer großen schwarzen Wolke. Noch fünf Minuten vor dem Start hofften wir, daß sie einen Bogen um uns macht, doch umsonst: Pünktlich zur Startzeit setzte der Regen ein und ergoß sich mal mehr, mal weniger intensiv über Athleten, Veranstalter und Zuschauer. Für die Rennradler hieß es nun, trotz hoher Geschwindigkeiten vorsichtig zu agieren, denn zeitweise lief das Regenwasser über die Fahrstrecke und erhöhte damit die Sturzgefahr besonders in den Kurven. Durch die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer und sicher auch die gute Renntaktik kam es glücklicherweise zu keinen ernsthaften Stürzen. Lothar war so hilfsbereit, einem Radfahrer aus dem Straßengraben zu helfen und nahm ein paar Sekunden Verlust dafür in Kauf- Dankeschön!

Trotz der etwas widrigen Verhältnisse erreichten wir alle unbeschadet das Ziel.

Unsere Altmeisterin Corinna war bei den Seniorinnen wieder die schnellste und gewann nach vier Runden á  acht Kilometer sicher mit einer Zeit von 1:10:33h- das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 26,77 km/h - immerhin sind pro Runde auch 185 Höhenmeter zu überwinden!  Einen herzlichen Glückwunsch an Corinna!

Klaus in der AK Senioren 4 wollte es ruhig angehen- doch ganz ohne Kampf geht es doch nicht: mit einem Durchschnitt von 25,33 km/h auf 32 km fuhr er auf den 6. Platz und ließ damit noch acht Fahrer hinter sich- Gratulation!

In der AK Senioren 3 starteten Lothar und Jens. Durch seinen Hilfe-Stop verlor Lothar zwar ein paar Sekunden, kann sich aber nach den 32 km und 1:22:04h auf den 28. Platz freuen.

Unser ambitionierter Jens konnte da ungestört seine Reserven entfalten und belegte den 6. Platz und wahrt damit sicher auch noch einen Podestplatz im Elbe-Labe-Cup. Als „Urgestein des Bergpreises“  konnte er mit den meisten Starts bei diesem Rennen außerdem noch einen symbolischen Pflasterstein mit nach Hause nehmen. Beiden unsere Glückwünsche zu ihrem Erfolg!

Bleibt noch die AK Senioren 2 – Tino und Olaf mußten da auf 48 km ihre Kräfte unter Beweis stellen. Tino gelang da mit der Zeit von 1:25:43h (33,05 km/h) eine bessere Platzierung als noch in Janov: der 5. Platz läßt auch ihn im Elbe-Labe-Cup sicher noch auf einen Platz auf dem Treppchen hoffen.  Das braucht Olaf nicht und trotzdem ist er nicht unglücklich: In seinem zweiten Rennen über die volle Distanz dieser AK unterbot er seine gesetzte Zeit von zwei Stunden deutlich:  Bei 1:51:21h (25,44 km/h) blieb die Uhr stehen und wurde damit nicht letzter! Auch Tino und Olaf einen herzlichen Glückwunsch zu ihren Platzierungen!

Ausführliche Rennergebnisse des 25. Bergpreises von Hinterhermsdorf gibt es unter

www.bergpreis.de

Die Wertung im Elbe-Labe-Cup ist zu finden unter

www.elbe-labe-cup.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben